Schlafsofa mit Bettkasten

Ist ein Schlafsofa gut für den Rücken?

So pauschal lässt sich das nicht sagen, da sehr viele Menschen über Beschwerden am Rücken klagen. Es muss auch nicht immer krankhaft sein. Vielfach hängt es von der körperlichen Belastung als auch einer falschen Körperhaltung ab. Unter diesen Umständen kann natürlich auch der Schlafplatz für etwaige Rückenschmerzen verantwortlich sein. Hier ist ein ausgewogenes Verhältnis von Matratze und Lattenrost sehr entscheidend. Unwichtig ist hierallerdings die Frage, ob Bett oder Bettsofa ( Schlafsofa mit Bettkasten ). Es gibt durchaus auch Schlafsofas, bei denen der Nutzer die Matratze und Lattenrost selbst bestimmen und wählen kann. Es ist aber auch eine Preisfrage, daher sind die meisten Schlafsofas mit einer einfachen Matratze bestückt. Es liegt aber häufig daran, dass die Schlafsofas in vielen Fällen lediglich als Gästebett zwecks Übernachtung genutzt werden. Schließlich soll der Besuch ja auch kein Dauergast werden. Wer aber sein Schlafsofa mit Bettkasten als Dauerschlafplatz nutzen will, darf auf keinen Fall an der Ausstattung sparen. Wer dauerhaft schlecht schläft, geht auch unkonzentriert zur Arbeit.

Der Schlafplatz ist immer nur so gut, wie er von dem jeweiligen Nutzer gewählt wird. Eines ist jedoch klar, eine Schlafunterlage wie die Matratze kann leicht auch für Rückenprobleme verantwortlich sein. Ein Schlafsofa mit einem hohen Komfort steht einem normalen Bett in nichts nach. Bei einem schlecht ausgestatteten Schlafsofa mit Bettkasten können Probleme auftreten, die vom Rücken bis zur Bandscheibe reichen.

gute Schlafsofas
 

Schlafen, wohin mit dem Bettzeug?

Es gibt für viele Menschen sicherlich nichts Schöneres als eine aufgeräumte Wohnung, nur manchmal kommt auch Besuch über Nacht. Das Schlafsofa mit Bettkasten steht, jetzt fehlt nur noch das Bettzeug? Kein Problem, die meisten Schlafsofas verfügen auch über einen Bettkasten, sofern man es will. Der Bettkasten befindet sich unter der Sitz- oder Liegefläche. Wer nicht weiß, wohin mit dem Bettzeug, hat hie die ideale Lösung im Bettkasten. Gerade bei sehr beengtem Wohnraum kann ein Bettkasten im Schlafsofa mit Bettkasten die Lösung sein. Nichts stört mehr und nichts ist sichtbar nach Gebrauch.

Was ist besser – Schlafsofa mit Bettkasten oder Bett?

Schlafsofa mit Bettkasten

Posterecke Houston

Qualitativ muss es da keinen Unterschied geben, wenn man auf Qualität achtet. Vielmehr ist es in vielen Wohnungen ein Raumproblem. Wo sollte in einer kleinen Wohnung noch ein zusätzliches Bett stehen, ohne den Stil der Wohnung zu gefährden? Äußerlich ist ein Bett – Sofa – und Schlafsofa mit Bettkasten manchmal kaum zu unterscheiden, wenn es um die Qualität geht. Wichtig ist auch? Wofür soll das Schlafsofa mit Bettkasten dienen? Bei einem Dauergebrauch muss auf die Verarbeitung besonders geachtet werden. Ein Sofa-Bett reicht völlig, wenn einmal Besuch für eine oder zwei Nächte kommt. Ein Schlafsofa mit Bettkasten eignet sich auch für den nächtlichen Traum im siebten Himmel. Es ist wesentlich stabiler gebaut und bietet nahezu den gleichen Komfort wie ein herkömmliches Bett. Grundsätzlich gilt: „Gute Verarbeitung bedeutet guter Schlaf“.Beim Schlafsofa mit Bettkasten achtet man ebenso auf die einzelnen Elemente Matratze und Lattenrost, wie bei einem Bett. Mit jedem Euro, der am Lattenrost oder Matratze gespart wird, schmerzt eine Zone mehr am Rücken. So sollte der Lattenrost nicht zu starr und die Aufhängung auch hochwertig sein, da sonst das Gestell ausreißen kann. Bei der Matratze ist „Geiz auch nicht geil“, es sollte keine aus Schaumstoff sein, da sie den Rücken nicht stützt und schnell durchliegt. Eine gute Federkernmatratze gibt der Wirbelsäule ausreichend Freiheit und stützt den Körper.

Was ist ein gutes Schlafsofa?

Häufig wird bei einem Schlafsofa mit Bettkasten das Material hinzugezogen, aus dem der Bezug des Schlafsofas gefertigt wurde, um so die Sofas in unterschiedlichen Gruppen zu unterteilen. Unterschieden wird hier grob nach Leder-Schlafsofas und Stoff-Schlafsofas, wobei Kunstleder hier mit berücksichtigt wird. Unter den stoffbezogenen Schlafsofas gibt es viele verschiedene Modelle. Die reichen von fein strukturiert grob strukturiert, bis hin zu Bezügen mit kuscheligem weichen Samt.

Schlafsofa mit Bettkasten

Polsterecke mit Lederfaserstoff Despina

Vor rund 20 Jahren waren noch Schlafsofas mit Bettkasten mit einfacher Schaumstoff-Polsterung weit verbreitet. Bei diesen Modellen wurde die eingeklappte Matratze mit wenigen Handgriffen nach vorne hin ausgeklappt. So befand sich der Schlafplatz direkt auf dem Boden. Hier gab es weder ein Lattenrost und keine ergonomische Abstimmung für die besondere Anforderung des Körpers. Heute sind diese Modelle aus dem Rennen, kein Wunder!

Je nach Modell bieten moderne Schlafsofas einen ebenso hohen Komfort wie ein Bett mit ähnlicher Ausstattung. So gibt es beim Bettsofa im Bereich Matratzen eine gute Auswahl die ebenso gut mit hochwertigem Kaltschaum – Federkern (Bonell- oder Taschenfederkern), Latex und innovativen Materialien, wie Gelschaum bestückt sind. Etwas anders sind die japanischen Futon Matratzen mit mehreren Lagen Baumwollfasern gefüllt. Bei der Bettcouch kann z. B. im Bereich der Sitzfläche die Unterfederung aus einer Wellenunterfederung (Stahlwellenfedern) bestehen und die Rückenlehne aus elastischen Gurten.

Was kostet ein Schlafsofa?

Was es kostet, hängt maßgeblich von der Größe, Modell, Bezugsstoff und Qualität ab. Die Qualität wiederum hängt überwiegend vom Aufbau und Innenleben des Schlafsofas ab. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, wie die Kombination zwischen dem Gestell – Unterfederung – und Polsterung beschaffen ist. Für eine hohe Qualität zeichnen sich besonders Modelle die in Italien oder Deutschland produziert werden aus. Da sich die Ansprüche an ein Schlafsofa mit Bettkasten unterscheiden, unterscheidet sich hier auch der Preis gewaltig. Bei Ikea gibt es schon ein Schlafsofa mit Bettkasten für 99,- €. Ansonsten variieren die Preise ab 220 € bis hin zu rund 1800 €.

Was wiegt ein Schlafsofa?

Das Gewicht ist logischerweise von vielen Faktoren abhängig. Es spielen hier sehr viele Faktoren wie Größe – Modell – und Bezug eine wesentliche Rolle. Ein XXL-Sofa mit einer Breite von 300 cm wiegt im Schnitt rund 80 kg. Dementsprechend wiegt ein Dreiersofa weniger als ein Zweiersofa. Im Schnitt wiegen die Schlafsofas zwischen 15 – 30 kg. Ein Ledersofa z. B. sorgt für ein Highlight im Wohnzimmer und ist sicherlich schwerer als ein Sofa mit einem Stoffbezug. Trotz allem ist die Mobilität des Sofas vielen wichtig, damit die Hausfrau es zur Not bewegen kann, wenn der Hausputz ansteht. Klar ist auch, dass ein Schlafsofa mit Bettkasten und darin befindlicher Bettwäsche schwerer ist als ein Schlafsofa ohne Bettkasten. Wer lieber ein relativ leichtes Schlafsofa mit Bettkasten bevorzugt, sollte eine Zweiercouch wählen. Da die meisten Möbelhäuser und Online-Händler das Sofa bis zur Haustür liefern, dürfte das Gewicht nicht weiter ins Gewicht fallen.

Schlafsofas mit Bettkasten bis 250,00 EUR

Welche Polsterung für ein Schlafsofa?

Ein Schlafsofa mit Bettkasten sollte eine ebene Liegefläche besitzen. Ein gutes Schlafsofa mit Schlaffunktion ist weder zu hart, noch zu weich. Wichtig für einen guten Schlaf ist, dass die Matratze eben ist. Mitunter sind Rückenfläche und Sitzfläche unterschiedlich beschaffen, sodass man schräg liegt. Auch quer verlaufende Rillen oder die Übergänge der Kissen können einem das Liegen vergraulen. Aber auch der Bezugsstoff des Schlafsofas spielt eine Rolle. Kunstleder wirkt kühl, kann aber auch hart oder weich sein. Angenehm sind Bezugsstoffe aus Mikrofaser, sie wärmen, laden sich hingegen sehr schnell elektrisch auf.

Bei einem Kauf ist auf den Matratzentyp zu achten. Zum Beispiel ist Federkern bequem, aber manchmal etwas hart. Angenehmer und weicher sind Schaumstoffmatratzen, allerdings nicht für den Rücken, da eher ungesund. Es gibt unterschiedliche Mechanismen für die Bettfunktion zum Ausziehen oder Ausklappen.

Welches Schlafsofa ist bequem?

Da es sich um ein Schlafsofa mit Bettkasten handelt, soll sicherlich die Bequemlichkeit in der Schlaffunktion liegen und nicht in der Sitzfunktion. Soll es ebenso gut sein, wie ein Bett? Dann kann es auf jeden Fall kein normales Zweisitzer-Sofa sein. Ein Schlafsofa mit Bettkasten für jede Nacht sollte unbedingt ein Lattenrost beinhalten, als auch eine Federkern-Matratze. Diese Funktionen bieten kaum billige Schlafsofas. Als dauerhaften Schlafplatz eignen sich keine billigen Schlafsofas. Der Liegekomfort ist allenfalls etwas für ungebetene Gäste, die man schnell wieder los werden will. Damit es nicht zu ungebetenen Rückenschmerzen kommt, sollte das Schlafsofa mit Bettkasten dringend ein Lattenrost, am besten verstellbar und bestenfalls eine Federkernmatratze besitzen. Primär unterscheiden sich Schlafsofas in ihrer Bauweise und Anzahl der Liegeplätze.

Welches sind die besten Schlafsofas?

Hierzu zählen die bekanntesten Hersteller, welche schon seit vielen Jahren den Markt erfolgreich vertreten.

B-Famous – Fredriks – Loftcape – mooved – room scap – Studio Cpenhagen – Breckle – Brühl – Carryhome – Delife – Home 24 – Fashion for Home, Home affaire.

Innovation: Ein deutscher Hersteller, die Firma B-Famous wurde erst 2011 gegründet. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf klassische und stilvolle Polstermöbel. Die Designer legen hier besonderen Wert auf elegantes Wohnambiente mit aktuellem Zeitgeist.

B-Famous produziert und entwickelt Sessel – Boxspringbetten – Wohnlandschaften und Schlafsofas in allen erdenklichen Stilrichtungen.

B-Famous Schlafsofas werden in angesagten Farben, wie Schwarz – Creme – Braun – und Weiß angeboten. Sie werten jedes Wohnambiente optisch auf und bieten einen unverwechselbaren Blickfang. Seitliche Armlehnen und gemütliche Rückenkissen komplementieren diesen einzigartigen Look und auch der Sitzkomfort kommt hier nicht zu kurz.

B-Famous bietet unter anderem eine etwas höherpreisige Schlafsofa-Serie mit Federkern-Matratze an, aber auch eine preiswerte Lösung mit einer Kaltschaum-Matratze. Besonders pflegeleicht sind die strapazierfähigen textilen Oberflächenmaterialien.

Der Auszugs-und Umbaumechanismus ist leicht bedienbar, auch von einer Person. Im Überblick reichen die B-Famous Schlafsofas von einem mittleren bis gehobenen Preissegment.

Wie baut man ein Schlafsofa zusammen?

In der Regel werden Schlafsofas komplett ausgeliefert, da kann man nichts mehr groß zusammenbauen oder schrauben. Eine andere Variante gestaltet sich in einem kompletten Eigenbau. Hierzu gibt es im Internet unter den verschiedenen Baumärkten kostenlose Aufbau-Anleitungen. Eine interessante variante Marke Eigenbau besteht aus Paletten. Ist überaus preiswert und macht sicherlich viel Spaß.

Vorbereitungen:

Vorbereitend musste erst einmal überlegt werden:

– Wie groß soll das Sofa eigentlich werden?
– Sind Rückenlehnen nötig?
– Wie viele Paletten benötige ich dafür? Kauft man lieber Neue oder gebrauchte?
– Welche Art von Paletten brauche ich für die Innenbereichsnutzung und noch dazu mit kleinen Kindern? Muss dabei etwas beachtet werden?
– Wo bekomme ich entsprechendes Material für Matratze, Auflagen, Kissen usw. her?
– Welche Werkzeuge sind nötig und was muss gegebenenfalls noch besorgt werden?

Da man in der großen weiten Welt des Internets heutzutage alles besorgen kann, wird das komplette Material online bestellt. Da das Sofa im Innenbereich als Möbel genutzt wird, sollte man unbedingt darauf achten, unbehandelte Paletten zu kaufen. Diese gibt es zwischen 10 – 15 Euro zu kaufen. Für die Kombination inkl. Couchtisch werden 12 Paletten gebraucht. Die waren schnell bestellt. Im Internet werden sogar fertige Paletten-Kissen aus Schaumstoff gestolpert angeboten, die genau den Maßen der Paletten entsprechen. Optional können diese Sofa-Polster auch direkt mit Möbelstoff bezogen in unterschiedlichen Farben bestellt werden. Nun fehlt nur noch die Zeit und schon kann es losgehen.

Wie funktioniert ein Schlafsofa?

Man benötigt kein Abitur für den Aufbau im Bereich Klappmechanismus. Ein Klappmechanismus unterstützt das Aufklappen der vergrößerten Sofafläche. So gesehen verbindet es gleich zwei Funktionen, Sofa und Bett und ist somit in der Nacht einsetzbar. Der Umbaumechanismus kann mittels Ziehen – Klappen –oder Schieben vollzogen werden. Unterschieden wird hier zwischen Querschläfern, wo die Liegefläche nach vorne gezogen wird, oder auch geklappt wird. Die zweite Variante ist die der Seitenschläfer. Hier wird die Rücklehne und/oder Armlehne zur Liegefläche umgeklappt. Des Weiteren gibt es Modelle zum Liegen oder zum Drehen. Diese Modelle dienen oft ganz ohne Umbau als Schlafplatz. Die meisten Schlafsofas bieten Stauraum an, indem das Sofateil hochgeklappt werden kann. Es lassen sich darin zusätzlich Kissen, Decken oder Bezüge und vieles mehr verstauen. So erklärt sich die praktische Seite eines Multifunktions-Sofas.

Wie lange hält ein Schlafsofa?

Die Lebensdauer eines Schlafsofas hängt natürlich vorzugsweise von seiner Qualität ab. Da die Menschen auch in der Pflege ihrer Möbel unterschiedlich gepolt sind, lässt sich die Frage nicht eindeutig beantworten. Hier spielen Kinder und Haustiere auch eine wesentliche Rolle, was die Haltbarkeit betrifft. Es ist auch eine Frage der Bezüge und der Nutzung. Ein Schlafsofa mit Bettkasten in einem Single-Haushalt wird sicherlich weniger beansprucht, als ein Schlafsofa mit Bettkasten in einem Vierpersonen-Haushalt.

Ein hochwertiges Schlafsofa mit separater Matratze und robustem Bezugsstoff kann durchaus 10 Jahre und länger den Platz für ein neues Sofa versperren. Sehr einfache und preiswerte Schlafsofas aus der unteren Schublade können auch bei normaler bis mäßiger Nutzung schon nach ein paar Jahren den Geist aufgeben und reif für einen Austausch sein. Es gibt nichts Schlimmeres im Wohnzimmer, als ein zerschlissenes Schlafsofa mit Bettkasten, da nützt auch die Polyester-Wolldecke als Sitzschoner wenig.

Wie schläft man auf einem Schlafsofa?

Es ist nicht schwer, ein Sofa zu finden, das gut aussieht und einigermaßen bequem ist. Schwieriger gestaltet sich die Suche, wenn die Wahl auf ein Funktionssofa fällt. Es soll also nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Sitzen genutzt werden. Hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen und man merkt schnell, dass ein Sofa kein Highlight ist, wie es auf den ersten Blick den Anschein hatte. Bei der Wahl eines Schlafsofas spielt die Polsterung im Inneren des Schlafsofas verborgen und nicht sichtbar, eine wesentliche Rolle. Ein pauschales Urteil, ob Betten besser als Schlafsofas sind, lässt sich aufgrund der großen Bandbreite so nicht bestimmen. Beide Arten verfügen über unterschiedliche Ausstattungsvarianten. Wenn ein Schlafsofa mit Bettkasten als Bettersatz dienen soll, für den dauerhaften Gebrauch, muss darauf geachtet werden, dass sich die Schlafcouch analog zum Bett – flexibel ausstatten lässt. So sollte man auch die Matratze, Polsterung und Lattenrost analog wählen können, damit sie den optimalen Anforderungen des Nutzers gerecht wird. Wie gut man auf einem Schlafsofa mit Bettkasten schläft, hängt von der Qualität (Verarbeitung / Material) ab. Diese Faktoren bestimmen auch weitgehend die Lebensdauer eines Schlafsofas. Stimmt die Qualität, lässt sich darauf gut und gerne zehn Jahre gesund schlafen. Unterscheiden muss man hier noch zwischen einem Schlafsofa mit einer Längsschläfer- oder Querschläfer-Funktion. Die Wahl kann auch auf ein hochwertiges Model mit „fixer“ Ausstattung fallen, es muss allerdings die gestellten Anforderungen an die Schlafunterlage erfüllen. In diesem Falle schläft man auf einem Schlafsofa mit Bettkasten ebenso gut wie auf einem gut ausgestatteten Bett. In jedem Fall ist ein gut ausgestattetes Schlafsofa mit Bettkasten besser als ein unpassendes Bett.

Wo kann man Schlafsofas kaufen?

Es gibt wohl in Deutschland kaum ein Möbelhaus, das keine Schlafsofas im Programm hat. Ob IKEA – ROLLER – XXL – Möbelix – Domäne – Poko – Leiner – Kika und wie sie sonst noch alle heißen. Eine riesige Auswahl gibt es unter anderem online auch bei Amazon. Wo liegen die Unterschiede? Amazon liefert frachtfrei, andere liefern bis an die Haustür und bei dem Rest gilt „Selbstabholer“. Wer schlau ist, informiert sich vor Ort inklusive einer Liege-und Sitzprobe, vergleicht die Preise und hat dann die Wahl: „Möbelhändler oder Online-Shop“.Während selbst bei den großen Möbelhäusern immer der Platz rar ist und insofern nicht alle Schlafsofas gezeigt werden können, hat man im Online-Shop eine riesige Auswahl an Schlafsofas und Zubehör. Vielfach gilt hier auch der Spruch: „Der Preis ist heiß“. Besonders vorteilhaft ist die Tatsache, dass man weder Anfahrtswege noch Parkplatzprobleme in Kauf nehmen muss. Vom Wohnzimmer aus steht schon fast mit wenigen Klicks die favorisierte Schlafcouch im Wohnzimmer. Da unter den Online-Händlern ein reger Preiskampf herrscht, kann man nach dem Motto: „Geiz ist geil“ von günstigen Preisen ausgehen.

Woran erkenne ich ein gutes Schlafsofa?

Auf den ersten Blick sehen fast alle gleich aus, das heimische Sofa als Qualitätsprodukt ebenso wie das Sofa aus Fernost. Man spürt den Unterschied schon deutlich bei der Sitzplatzprobe. Selbst bei der Nutzung einer 100-kg-Person verrutscht bei einem Bezug eines guten Sofas keine einzige Naht. Weder die Polsterung sackt in den Keller, noch der Rahmen ächzt unter der Last. Verarbeitung, Stabilität und Material sind echte Wertarbeit mit einer jahrelangen Haltbarkeit. Schon das Gestell, eine Rahmenkonstruktion besteht aus stabilem formbeständigen Massivholz. Die Verbindungen geschraubt, verdübelt oder verzapft. Die beanspruchten Stellen sind abgerundet, zwecks durchscheuern und die Leime sind frei von giftigen Gasen. Die Basis der Polsterung bildet die Unterfederung, welche mit der Rahmenkonstruktion verbunden ist. Im Sitz bestehen sie meistens aus Stahlwellenfedern im Rücken aus elastischen Gurten. Diese werden von einer Seite zur anderen Rahmenseite gespannt. Dieses Prinzip gibt der Polsterung den entsprechenden Halt. Kokos-Leinen-, Kork-oder Filzmatten decken die Unterfederung ab. Damit werden Klappergeräusche und Abrieb verhindert.

. Leider verstecken sich die qualitativen Besonderheiten im Inneren des Schlafsofas und sind somit nicht sichtbar. Hier kann nur ein guter Berater im Möbelhaus helfen, oder online die Produktbeschreibung. Dennoch gibt es einige Merkmale, welche man bei einem hochwertigen Schlafsofa mit Bettkasten beachten sollte. Bekanntlich schläft es sich am gesündesten auf einer Matratze mit Federkern. In einer solchen Matratze befindet sich eine Vielzahl an Stahlfederkernen, die für einen optimalen Schlafkomfort sorgen.

Man findet derartige Federkern-Matratzen hauptsächlich in hochwertigen Schlafsofas. Federkern-Matratzen gibt es in vielen unterschiedlichen Preislagen. Die Punkt-und Flächenelastizität der Matratze wird bestimmt, durch die Art der verwendeten Stahlfederspirale.

Worauf sollte man bei einem Schlafsofa mit Bettkasten achten?

  • Der Platzbedarf
  • Der Einsatzzweck
  • Weitere wichtige Details

Der Zweck heiligt die Mittel! Wofür soll das Schlafsofa mit Bettkasten verwendet werden? Soll statt Bett lieber ein Schlafsofa mit Bettkasten in die engere Wahl fallen, ist es ratsam, auf eine hohe Verarbeitungsqualität zu achten. Der Schlafkomfort ist abhängig von der Qualität. So sollte man auch ein Schlafsofa mit integriertem Lattenrost wählen, am besten mit verstellbarem Härtegrad. Der Rücken wird sich dankbar erweisen! Eine Federkern-Matratze gehört in jedem Fall dazu. Der Bezugsstoff kann die Gemütlichkeit auf dem Sofa sehr beeinflussen. Ein Kunstlederbezug wirkt kühler als ein Stoffbezug. Andersrum lässt sich Kunstleder leicht reinigen. Mikrofaser (Polyester) wirkt sehr angenehm auf der Haut, lässt sich gut reinigen und verhindert durch elektrisch aufgeladene Stromstöße die Einschlaffunktion. So verpasst man auch das Fernsehprogramm nicht. Ein Ledersofa schaut gut aus, aber auch hier gibt es Unterschiede. Glatte billige behandelte und lackierte Leder wirken hart und kalt auf der Haut. Weiches Annelin-Leder hingegen schmiegt sich angenehm der Körperform an, ist dafür aber auch wesentlich teurer und haltbarer. Fast schon eine Anschaffung fürs Leben.

Die Polsterung:

Der Klassiker unter der Polsterung ist der Federkern. Durch die Sandwich-Bauweise werden die Federn mit Schaumstoffen verschiedener Härtegrade abgedeckt und decken so noch weiter die jeweiligen Bedürfnisse ab. Für ein optimales Sitzgefühl sorgen die Federn. Stahlfedern bieten mehr Widerstand als die meisten Schäume.

Taschenkernfedern:

Eine hochwertige Variante unter den Federkern-Polsterungen stellt der Taschenfederkern dar. Bei dieser Methode sind die einzelnen Stahlfedern in Taschen aus meist Nesselstoff eingenäht und an den Berührungspunkten miteinander verbunden. Dadurch wird die Sitzpolsterung optimal unterstützt, wobei die Polsterung besonders bequem ist.

Schaumstoff:

Beim Schaumstoff ist das Raumgewicht entscheidend. Es bestimmt, wie viel Kilogramm ein Kubikmeter dieses Schaumstoffes wiegt. Je höher das Gewicht, um so haltbarer und langlebiger ist die Qualität. Bei 35 kg je Kubikmeter ist die Haltbarkeit solcher Schaumstoffe mindestens so gut wie ein Federkern. Die höhere Punkteelastizität dieser Schaumstoffe bieten einen besseren Sitz und Liegekomfort, als die meisten Federkernpolster.

Kaltschaum:

Bei einer Kaltschaum-Polsterung handelt es sich in der Regel um einen Polyether-Weichschaumstoff. Dieser wird im Blockschaumverfahren verarbeitet. Die bei der Herstellung entstehenden größeren Poren sorgen für noch bessere Lüftungseigenschaften.

Wird das Schlafsofa mit Bettkasten mehr oder weniger von Haustieren und kleinen Kindern heimgesucht, gibt es Schlafsofa-Modelle mit abnehmbaren Bezügen. Diese Bezüge lassen sich mühelos abnehmen, waschen oder reinigen. Wer gerne einmal den Bezugsstoff wechseln möchte, kann Ersatzbezügen in verschiedenen Designs und Farben wählen. So erhält man immer mal eine neue Ansicht des Schlafsofas.